Pressemitteilung: Warnbotschaften auf Alkohol

Die Grüne Jugend Nürnberg-Fürth veranstaltete am 13.01.2017 einen Diskussionsabend zum Thema Drogenpolitik. Im Rahmen der Veranstaltung wurde beschlossen, dass durch die unterschiedliche Behandlung weicher Drogen im öffentlichen Raum die Wahrnehmung der Folgen Dieser massiv verzerrt wird.
Auf Grund dessen fordern wir eine bessere Aufklärung auf diesem Gebiet, die auch im bayerischen Lehrplan verankert werden muss.
Auch die gesellschaftliche Akzeptanz, die bei Alkohol um einiges größer ist, als zum Beispiel bei Zigaretten, was durch die neuen, abschreckenden Bilder und schon zuvor durch die Warnbotschaften deutlich wird oder auch bei Cannabis durch das generelle Verbot des Besitzes, ist abzulehnen. Da die Behandlung dieser Drogen ein reines Produkt einer konsturierten Vorstellung von Kultur und aus diesem Grund nicht unterstützbar ist.
Wir fordern deshalb ebenfalls Warnbotschaften auf alkoholhaltige Waren zu drucken, besonders bei hochprozentigem, käuflich erwerblichem Alkohol.